Banner-Wolken_2e7e2a_ed3a4bd78c

Unsere Leitsätze

  • Freie Wähler im Mandelbachtal setzen sich vordringlich für die Verteidigung und Fortentwicklung der kommunalen Selbstverwaltung und die demokratische Selbstbestimmung der Bürgerinnen und Bürger im Mandelbachtal ein.
  • Freie Wähler im Mandelbachtal stehen auf dem Boden des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland und der Verfassung des Landes Saarlandes.
  • Freie Wähler im Mandelbachtal lehnen jede Spielart von Extremismus und ideologischer Fremdbestimmung ab. Diese grundsätzliche Haltung bleibt auch in der praktischen Politik gültig.
  • Freie Wähler sind dem Sparsamkeitsprinzip bei der Verwaltung und dem Einsatz öffentlicher Gelder besonders verpflichtet.
  • Freie Wähler leisten seit Jahrzehnten im Mandelbachtal überparteiliche, von Organisationsinteressen und Weltanschauungen freie Arbeit in der Gemeinde sowie im Saarpfalz Kreis.
  • Freie Wähler sind nicht Parteizentralen und Ideologien verpflichtet, sondern allein dem Wohl der Bürgerinnen und Bürger und der Kommune.
  • Freie Wähler sind überzeugt, dass sich ein gesunder Staat nur von unten nach oben aufbaut, dass die Gemeinde als unmittelbarste Gebietskörperschaft im demokratischen Staat den besten Rahmen zur Verwirklichung lebendiger und begreifbarer Demokratie bietet. Die politische Entwicklung in Bund und Land lähmt immer mehr die Gestaltungsmöglichkeiten der Kommunen. 
  • Freie Wähler sind der Überzeugung, dass für viele Bürger die Parteien zum Sinnbild staatlicher Entmündigung sind; sie nehmen deshalb nicht mehr an demokratischen Wahlen teil - Wahlmüdigkeit. In unserem Land werden nicht Wettbewerb und Vielseitigkeit gefragt, sondern Anpassung und unmündiges Konsumverhalten. Vollversorgung führte zum Verlust der Eigeninitiative. Zu hohe Ansprüche an den Staat und Enttäuschung über die Nichterfüllung aller Wünsche bringt Protestwähler hervor, die rechte und linke Gruppierungen, oft ohne jegliches Programm, unterstützen.
  • Freie Wähler stellen fest, dass das Versagen der staatstragenden Parteien in Bund und Land, ihr ungebrochenes Bestreben, sich den Staat zur Beute zu machen, die katastrophale Überschuldung vieler Gebietskörperschaften, allumfassender Regulierungswahn und aufgeblähte Bürokratie - das alles und noch mehr die Grundlage kommunaler Selbstverwaltung zerstört, ebenso wie die der Demokratie. Gerade auch in unserem Bundesland Saarland gibt es eklatante Beispiele von Parteienfilz und Verflechtungen bis hin zur "Vettern- und Cousinenwirtschaft".
  • Freie Wähler  fordern eine umfassende Verwaltungsreform zur Verschlankung des Staates, damit Bürger und Kommunen neue Handlungsspielräume gewinnen.
  • Freie Wähler   fordern die Umsetzung des Prinzips "Wer bestellt, bezahlt" (Konnexitätsprinzip)
[Home] [FWG] [Leitlinien] [FWG-Vorstand] [Gemeinderat] [Ortsräte] [Gemeindeverband] [Kommunalwahl 2014] [FWG-Kreisverband] [Pressemitteilungen] [Presseberichte] [Info FWG Fraktion] [Termine] [Bürgerforum] [Kontakte] [FW-Links] [Impressum]